Grundschule ober-olm Lernen in guter Atmosphäre

Durch unsere Schule von A - ZEltern - ABC (2012)

Begriff Erklärung
Adressen Nützliche Adressen finden Sie im Anhang (für Ergänzungsvorschläge sind wir dankbar)
AGs Frei wählbare Unterrichtsstunden. Die Klassenstufen 3 und
4 konnten bisher wählen zwischen Theater, Phantasie,
Werken, Musik und Tanz. Das Angebot kann wechseln.
Aufsichtspflicht Sie besteht für die gesamte tägliche Unterrichtszeit (natürlich auch bei Ausflügen). Z.B. gibt es in den großen Pausen die Regelung, dass im oberen und unteren Schulhofbereich je eine Lehrkraft Pausenaufsicht führt. Die Aufsichtspflicht ist gesetzlich geregelt.
Basar Jeweils im Frühjahr und im Herbst findet unter der
Schirmherrschaft der Gemeinde in der Ulmenhalle ein Basar für Kinderkleidung bis Gr. 176 und Spielzeug statt. Der
Erlös kommt der Schule, den Kindergärten, dem Spielkreis
und dem Jugendtreff zugute. Um den Erfolg des Basars zu
garantieren wird dringend die Mithilfe der Eltern benötigt.
Interessenten wenden sich bitte an den Förderverein.
Betreuende Grundschule Für Kinder berufstätiger Eltern wird an der Grundschule
Ober-Olm eine Betreuung angeboten. Von 12.00 Uhr bzw.
13.00 Uhr bis 15.00 Uhr können die Kinder in einem speziellen Raum im Untergeschoss der Schule basteln, malen und
miteinander spielen. Betreut werden sie dabei von Frau
Loos, Frau Haberstock, Frau Jordan und Frau Schmahl. Sie
erreichen sie unter der Telefonnummer: 06136 / 997850.
Die Kosten sind abhängig von der Anzahl der betreuten Tage. Mittagessen wird gegen Entgelt angeboten.
Anmeldeformulare erhalten Sie bei der Schulleitung. Bitte
fügen Sie Beschäftigungsnachweise Ihrer Arbeitgeber bei.
Beurlaubung Aus besonderen Gründen können Kinder bis zu drei Tage
vom Unterricht beurlaubt werden. Diese Tage dürfen nicht
direkt vor oder nach den Ferien liegen.
Bibliothek Im Mehrzweckraum befindet sich die Kinder- und Jugendbibliothek. Die Lehrer nutzen sie im Rahmen des Unterrichts. Schüler können Bücher für einen bestimmten Zeitraum ausleihen. Buchspenden (in neuer Rechtschreibung)
nehmen wir gerne entgegen.
Computer Für jede Klasse stehen zwei PC’s mit Internetanschluss zur
Verfügung. Die vierten Klassen nutzen die PCs bereits für
ihren Deutsch- und Sachkundeunterricht (PIX Kurs).
Druckfehlre Haben wir hoffentlich vermieden. Wer trotzdem einen findet, hat gewonnen.
Elternarbeit Neben zahlreichen Anlässen, sich am Schulgeschehen zu
beteiligen (Feste feiern, Basar), bestehen für interessierte Eltern drei weitere Möglichkeiten, sich zu engagieren:
- Als Klassenelternsprecher, der von den Klasseneltern
gewählt wird und als Bindeglied zwischen Eltern und
Klassenlehrer(in) auftritt. Sie/Er lädt zu Elternabenden ein, vermittelt bei auftretenden Problemen,
leitet Wünsche der Eltern weiter u.v.m.
- Als Mitglied des Schulelternbeirates (SEB), der von
der gesamten Elternschaft für die Dauer von zwei
Jahren gewählt wird. Der SEB besteht aus je drei
Mitgliedern und Vertretern, die sich in regelmäßigem
Abstand mit der Schulleitung treffen. Die Aufgaben des SEB sind im Schulgesetz festgelegt. Die
Namen der Mitglieder entnehmen Sie bitte dem Informationskasten im Eingangsbereich unserer Schule.
- Als Mitglied des Fördervereins

Elternsprechtag Um den Zeitraum der Ausgabe des Halbjahreszeugnisses
findet ein Elternsprechtag von ca. 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr
statt. Die Termine für die jeweiligen Einzelgespräche werden im Vorfeld mit Ihnen abgesprochen, so dass alle Eltern
– also auch die Berufstätigen – die Möglichkeit haben, sich
in einem persönlichen Gespräch mit dem/der Klassenlehrer/in auszutauschen.
Entschuldigung Ist Ihr Kind erkrankt oder kann aus anderen Gründen nicht
am Unterricht teilnehmen, sollten Sie die Schule telefonisch oder mündlich über eine/n Mitschüler/in informieren.
Eine schriftliche Entschuldigung muss spätestens am dritten Tag der Erkrankung bei dem/der Klassenlehrer/in vorliegen.
Ferien Der aktuelle Ferienplan inklusive der beweglichen Ferientage wird jährlich zu Beginn des Schuljahres an alle Kinder
verteilt.
Feste In der Schule wird nicht nur gelernt, sondern natürlich
auch gefeiert. Alle zwei Jahre findet ein Schulfest statt.
Im Wechsel dazu gibt es den AG-Abend, an dem die Kinder
das in den AGs Erlernte vorführen. Zahlreiche andere Anlässe laden auch zum Feiern ein, z.B. Schulaufnahme, Schulabschluss, Weihnachten und Fastnacht. Hier unterstützt
der Förderverein die Teilnahme der Kinder am Fastnachtsumzug und am Weihnachtsmarkt.
Förderverein Erweitert den oft engen finanziellen Spielraum der Schule
durch Beiträge und Spenden von Eltern und anderen Interessierten. Mit dieser Finanzspritze konnten für unsere
Schulkinder u.a. zusätzliche Lernmaterialien zur Verfügung
gestellt werden (z.B. die Erweiterung der Schulbibliothek,
die Finanzierung von diversen AG´s, ein zusätzlicher Kopierer, Musikinstrumente, zusätzliche Sport- und Bewegungsgeräte für den Sportunterricht und Spielekisten für die
Pausen).
Wir brauchen Ihre Unterstützung – Es kommt Ihrem Kind
zugute! Werden Sie Mitglied!
Fotos Zum Anfang des 1. und am Ende des 4. Schuljahres kommt
ein Fotograf in die Schule. Die Termine hierzu werden
durch die Schulleitung bekannt gegeben.
Freiarbeit In Einzel- oder Gruppenarbeit beschäftigen sich die Kinder
mit Lernspielen und Lernmaterialien ihrer Wahl. Sie bewältigen angebotene und selbst gestellte Aufgaben in ihrem
Tempo alleine oder mit ihrem Partner nach gemeinsam
festgelegten Regeln.
Fremdsprache Der Gesetzgeber hat festgelegt, dass alle Kinder ab der 1.
Klasse eine Fremdsprache erlernen. An unserer Schule wird
Englisch unterrichtet.
Fundsachen Es soll vorkommen, dass ein/eine Schüler(in) etwas in der
Schule vergisst oder verliert. Es lohnt sich – nach eigener
erfolgloser Suche – den Fundus bei Herrn Binggeli (Hausmeister) zu durchstöbern. Da hat sich so manches – für
immer Verlorengeglaubtes – wieder gefunden.
Gebäude Im Erdgeschoss befinden sich die ersten Klassen und ihr
Lehrmittelraum, die Verwaltung, das Arztzimmer und das
Hausmeisterzimmer.
Der Mehrzweckraum liegt eine Etage tiefer.
Im ersten Stock befinden sich die Klassen 2, 3 und 4 und
ihre Lehrmittelräume. Im Untergeschoss ist die betreuende Grundschule untergebracht. Die Schülertoiletten sind
vom Schulhof zugänglich. Eine Behindertentoilette befindet
sich im Erdgeschoss.
Geld Geld sollten Sie Ihrem Kind nur dann mitgeben, wenn
ein/eine Lehrer(in) aus gegebenem Anlass Beiträge einsammelt.
Gottesdienst Ein Gottesdienst für alle Kinder findet zu Beginn eines jeden Schuljahres statt. Katholische Schülerinnen und Schüler können am Aschermittwoch den Gottesdienst besuchen.
Die Teilnahme ist freiwillig.
Hausaufgaben Hausaufgaben sollten die Kinder ohne Hilfe in angemessener Zeit bewältigen können. Angemessen sind im 1./2.
Schuljahr etwa 30 Minuten, im 3./4. Schuljahr etwa 60 Minuten. Natürlich gibt es auch hier langsame und schnelle
„Arbeiter“. Neben dem Üben und Lernen haben Hausaufgaben auch einen erzieherischen Wert: In Selbstverantwortung sollen sie regelmäßig, ordentlich und selbstständig angefertigt werden.
Hausordnung Vieles hiervon versteht sich einfach von selbst. Genaueres
kann jeder im Informationskasten im Eingangsbereich der
Schule nachlesen. Sie gilt für jeden, der sich in der Schule
aufhält. Hausrecht hat die Rektorin Frau Herzberg
Hort Für Seit August 2011 gibt es in Ober-Olm einen Hort für
Grundschulkinder. Der Hort im Jugendtreff ist eine ausge-
lagerte Gruppe der Kommunalen Kindertagesstätte Abenteuerland und trägt den Namen "Adlerhorst".
Dort werden ca. 20 Kinder berufstätiger Eltern von zwei
Erzieherinnen von 12 Uhr bzw. 13 Uhr bis 16:30 Uhr während der Schulzeit und ganztätig während der Schulferien*) betreut.
Neben einem gemeinsamen Mittagessen und festen
Hausaufgabenzeiten haben die Kinder die Möglichkeit zu
spielen und zu basteln. Außerdem werden Feste gefeiert,
Umweltbegegnungen organisiert und Ausflüge in die nähere
Umgebung unternommen.
Nähere Infos über das Betreuungsangebot (auch einzelne
Wochentage) erhalten Sie bei der Leitung der Kita Abenteuerland, Frau Schuch (Tel. 88881).
Den Hort im Jugendtreff erreicht man unter Tel. 923752

* üblicherweise ist der Hort jeweils die Hälfte der Ferienzeit geöffnet.
Information Haben Sie Fragen? Ein direktes Gespräch mit dem/der
Lehrer(in) (z.B. in den extra eingerichteten Sprechzeiten, den Elternabenden, Elternsprechtagen mit Elterncafé
usw.) kann Ihnen vielleicht weiterhelfen. Schaukästen im
Eingangsbereich der Schule geben weitere Informationen.
Bitte schauen Sie auch in unseren Adressenanhang. Die
Klassenelternsprecher(innen) und die Mitglieder des Fördervereins und des Schulelternbeirates geben gerne Informationen weiter.
Klassenfahrt Eine mehrtägige Klassenfahrt findet im dritten oder vierten Schuljahr statt. Tagesausflüge werden jedes Jahr für
alle Klassen angeboten.
Läuse Kopfläuse bei Kindern treten leider immer wieder auf. Betroffene Kinder dürfen erst wieder ‚läusefrei’ den Unterricht besuchen. Bei Fragen sprechen Sie bitte Ihre(n) Klassenlehrer(in) an.
LSE Im zweiten Schuljahr findet ein gemeinsames Gespräch mit
Lehrer, Schüler und Eltern statt. Hierbei werden die individuellen Lernfortschritte besprochen.
Lob Gerade in den ersten Schuljahren werden die Leistung der
Kinder und der Lernfortschritt immer wieder belohnt. Dies
kann u.a. in Form von Stempeln oder aufmunternden Kommentaren in Heften und Büchern geschehen.
Aber wie überall kann es neben Lob auch Tadel geben.
Bei Verstößen gegen die Ordnung in der Schule können
Maßnahmen getroffen werden, die (der/die Klassenlehrer(in) oder) die Schulleitung ausspricht.
Mehrzweckraum Zum Glück haben wir ihn! Dort finden schulische Veranstaltungen statt. Auch einzelne Klassen können ihn nutzen. Hier ist auch die Bibliothek untergebracht.
Noten Ab der ersten Klassenstufe erhalten die Schüler eine
schriftliche Beurteilung durch den/die Klassenlehrer(in).
In der dritten Klassenstufe kommen Noten hinzu.
1 - sehr gut
2 - gut
3 - befriedigend
4 - ausreichend
5 - mangelhaft
6 - ungenügend
Offenes Ohr Ein offenes Ohr haben Lehrer, Schulelternbeirat, Klassenelternsprecher, Hausmeister und Sekretärin und selbstverständlich auch der Förderverein für Sie.
Pausen Nach harter Arbeit hat sich jeder eine Pause verdient. Die
Pausenzeiten und –längen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Stundenplan.
PIX-Projekt Der Förderverein organisiert das Kooperationsprojekt von
Schule, SEB und VHS zur Förderung der 4. Klassen im Umgang mit dem Computer.
Projektwoche In der Projektwoche erarbeiten die Schüler Themen, die
am Schulfest präsentiert werden oder in Form von Ausstellungen und Darbietungen vorgestellt werden.
Qual der Wahl Mit dem Erhalt des Halbjahreszeugnisses beginnt für die
Viertklässler und deren Eltern die Suche nach der
geeigneten weiterführenden Schule. Die betreffenden
Schulen in Mainz und Nieder-Olm führen zu diesem Zweck
Informationsveranstaltungen und Tage der offenen Tür
durch. Die Schulleitung gibt über diese Termine ein Infoblatt heraus.
Radführerschein Im Rahmen des Sachunterrichts bereitet der/die Lehrer(in) die Kinder im 3. und 4. Schuljahr auf die Radfahrprüfung vor, die von der Deutschen Verkehrswacht abgenommen wird.
Referendare gehören zum Kollegium. Wenn wir das Glück haben eine(n)
zu bekommen, unterrichtet er/sie unter Anleitung und in
eigener Verantwortung.
Religions-unterricht Nicht nur evangelische und katholische Kinder können am
Religionsunterricht teilnehmen, auch Kinder ohne Bekenntnis oder anderer Religionsgemeinschaften.
Schulbeginn Das Schulhaus ist ab 7:45 geöffnet. Die Kinder können
sich vor Unterrichtsbeginn in den Klassenräumen aufhalten.
SEB Der SEB ist die von den Eltern direkt gewählte Elternvertretung. Sie wird alle zwei Jahre neu gewählt. Die Aufgaben sind im Schulgesetz festgelegt. Die Namen der Mitglieder entnehmen Sie bitte dem Informationskasten imEingangsbereich unserer Schule.
Schulleitung Die Schulleitung ist verantwortlich für die Organisation
des Schulbetriebes. d.h. für Verwaltung, Stundenplanung,
Beratung, pädagogische Betreuung etc. Zu den vorrangigen
Aufgaben der Schulleitung gehört es, gemeinsam mit der
Gesamtkonferenz darauf hinzuwirken, dass die für die Erfüllung des Erziehungs- und Unterrichtsauftrags notwendigen Bedingungen gewährleistet sind.
Schulranzen Bitte überprüfen Sie regelmäßig das Gewicht des Schulranzens Ihres Kindes. In allen Klassen gibt es die Möglichkeit,
Unterrichtsmaterialien, die nicht täglich gebraucht werden, aufzubewahren.
Sekretariat Unser Sekretariat ist montags und mittwochs von 9:00
Uhr bis 12.15 Uhr Uhr besetzt.
Ansprechpartnerin ist Frau Zoglowek, Tel.: 06136/89 127.
Sprechzeiten Jeder Lehrer hat eigene Sprechzeiten. Diese werden vom
Schulleiter im ersten Elternbrief bekannt gegeben. Zusätzliche Sprechtermine sind direkt mit dem/der Klassenlehrer(in) zu vereinbaren
Turnzeug Natürlich brauchen die Kinder für den Sportunterricht
auch geeignetes Turnzeug. Der/die Sportlehrer(in) informiert Sie.
Unfälle Bei Unfällen oder plötzlicher Erkrankung eines Kindes wird
die Erstversorgung gewährleistet, die Eltern werden benachrichtigt.
Versicherungsschutz Alle Kinder sind auf dem Schulweg, während des Unterrichts, in den Pausen, auf Ausflügen, bei Klassenfahrten
sowie bei allen schulischen Veranstaltungen gegen Unfall
versichert (Gemeindeunfallversicherung).
Volle Halbtagsschule Die Volle Halbtagsschule sichert Kindern und Eltern verlässliche Anfangs- und Endzeiten in der Schule.
Die Erst- und Zweitklässler haben eine tägliche Schulzeit
von 08.00 Uhr bis 11.55 Uhr, alle Dritt- und Viertklässler
von 08.00 Uhr bis 13.00 Uhr. Die Volle Halbtagsschule bietet zusätzlich zu den Spielpausen Zeit für betreutes
Frühstück, das von den Kindern gemeinsam mit dem unterrichtenden Lehrer eingenommen wird.
Verkehrserziehung Verkehrserziehung ist Bestandteil des Sachunterrichts in
allen vier Klassenstufen. Das Verhalten als Fußgänger und
Radfahrer (Radfahrfüherschein) wird auch in praktischen
Übungen mit ausgebildeten Verkehrspolizisten trainiert.
Sichere Schulwege sind markiert. Eltern und Kinder erhalten einen Ortsplan mit den vorgeschlagenen Schulwegen.
Wandertag In der Regel findet pro Schuljahr ein Wandertag statt.
Zeugnisse Zeugnisse werden zweimal im Jahr von dem/der Klassenlehrer(in) erstellt und verteilt:
- Das Halbjahreszeugnis Ende Januar (entfällt in der
ersten und zweiten Klassenstufe).
- Das Schuljahres-Abschlusszeugnis am letzten Tag
vor den Sommerferien.